New Year, New Data: Digital Marketing Trends 2020

Die gesamte Welt des digitalen Marketings entwickelt sich rasend schnell. Neue Technologien eröffnen neue Welten und ungeahnte Chancen. Damit diese nicht ungenutzt bleiben haben wir die, aus unserer Sicht,  fünf wichtigsten Online Marketing Trends für das neue Jahr zusammengefasst!

1.) Website & App Daten gemeinsam erfassen und analysieren

Ab sofort ist es möglich über eine eigene Google Analytics Property Website und App Daten gemeinsam zu erheben und übergreifend zu analysieren.

Das hört sich im ersten Moment nicht wirklich besonders an –  ist aber revolutionär in der Webanalyse! Bisher war die App Analyse über Firebase Analytics möglich und dies hatte einen bedeutenden Nachteil: Man konnte Web und App Daten nicht (mehr) out-of-the-box gemeinsam analysieren. Noch schlimmer: 2 Tracking Tools waren im Einsatz. Google Analytics fürs Website Tracking und Firebase fürs App Tracking – getrennt und isoliert voneinander. Damit ist jetzt Schluss!

Ab sofort können Website und App Daten wieder gemeinsam in Google Analytics erfasst und analysiert werden. Das Sahnehäubchen: Durch die neue Web 6 App GA Property gibt es viele zusätzliche Verbesserungen.

 

2.) 360° Personalisierung – auch für Video!  

Personalisierung als Erfolgsgeheimnis digitaler Kampagnen – dahinter stehen wir seit vielen Jahren! Die Möglichkeiten der Personalisierung haben sich wahnsinnig schnell entwickelt und personalisierte Botschaften sind über immer mehr Werbekanäle und Kaufphasen hinweg möglich.

In Zukunft spielt Kreativität eine immer größere Rolle,  auch programmatische Werbung wird zunehmend kreativer. Erst die Kombination aus datengetriebener Ausspielung und optisch ansprechenden Werbemitteln lassen eine Kampagne so richtig durchstarten, dieses Prinzip wird zum Beispiel im Video Advertising immer wichtiger! Das Grundprinzip lautet mit seiner Zielgruppe durch relevanten Content in Resonanz zu treten. Im Video Advertising erfordert diese ohnehin sehr komplexe Aufgabe noch detaillierte Konzepte und vor allem datengetriebene Strategien. Kurz gesagt: Kreatives Messaging in Kombination mit smarten Audience-Konzepten wird immer stärker gefragt, Gießkannen-Marketing verliert zunehmend. Gerade im Videobereich ist jedenfalls genug Potenzial zur Weiterentwicklung vorhanden!

 

3.) Holistische Customer Journeys mit CRM Daten-Verknüpfungen

Ein wichtiger Grundpfeiler des personalisierten digitalen Marketings ist die lückenlose, holistische Darstellung der Customer Journey. 

Über verschiedene Datenquellen (CRM,  E-Mail Marketing, Webanalyse, Ad Server, usw.) erfassen Unternehmen ihre (Kunden-)Daten. Hier beginnt bereits die größte Herausforderung für die lückenlose Darstellung der Customer Journey: Das zielgerichtete, strukturierte, saubere und zentrale Sammeln von Daten. Diese Datenbasis ist gleichzeitig Qualitätskriterium und Grundlage für alle weiteren Schritte im Online Marketing  – wie zum Beispiel erfolgreiches Audience Management und alle Personalisierungsstrategien. Falls Sie dieses Potential in Ihrem Unternehmen noch nicht nutzen – beginnen Sie jetzt und nutzen Sie Ihre CRM Daten für die Darstellung der Customer Journey! 

 

4.) Data Science & Machine Learning

Der Trend geht in Richtung datengetriebenes Marketing – 2020 mehr als je zuvor.  Dazu gehören etwa 

Cloud-Lösungen zum Erreichen der Marketingziele, diese ermöglichen und erleichtern den Umgang mit großen Datenmengen. So wird es möglich im Marketing stärker auf Machine Learning und Predictive Analysis zu setzen – ganz nach dem Motto: “Daten-” statt Bauchgefühl.

Im neuen Jahr wird es also viel um die Frage gehen: Wie kann ich die neuen Technologien am Besten für mein Business Modell z.B. ein E-Commerce oder Online-Shop, einsetzen? 

Allerdings wird durch die Verarbeitung von großen Datenmengen auch Data Privacy und Datenschutz immer relevanter.

 

5.) Datenschutz/Privacy

Marketingentscheidungen sollten datenbasiert getroffen werde und immer öfter geht es, wenn wir von Datenanalyse sprechen um Big Data, also  große Datenmengen. Diese technologischen Möglichkeiten, bringen natürlich auch Verantwortung mit sich. Deshalb wird das Thema Datenschutz & Privacy  auch 2020 ein wichtiges bleiben. 

Für das neue Jahr sehen wir hier zwei “Trends”. Einerseits gewinnt Opt-in Optimierung für Unternehmen an Bedeutung, da die Zustimmung der User für Marketingaktivitäten und Webanalyse benötigt wird. Es geht also darum, herauszufinden wie die Zustimmungsrate der Website Besucher erhöht werden kann, etwa durch A/B Testing. 

Außerdem ist spätestens seit den jüngsten “Cookie-Urteilen” des EuGH klar: Internetnutzer müssen beim Besuch von Webseiten einer Speicherung von Cookies aktiv zustimmen, die voreingestellte Zustimmung zum Speichern der Daten ist unzulässig. Der Trend geht also zu einer granularen Aufstellung der Einstellungen. Dies ist nur möglich mit einer sogenannten Consent Management Platform, es ist also wahrscheinlich, dass CMPs im neuen Jahr wichtiger denn je werden. 

 

Strukturierte Datenerfassung und Datennutzung legen auch 2020 die Basis für erfolgreiche Digitale Kampagnen.  Der erste Schritt ist das Erkennen des ungenutzten Potentials, der zweite die professionelle Strategie und Umsetzung.

Eine gemeinsame Studie von Google und der Boston Consulting Group (BCG) aus dem Jahr 2018 hat ergeben, dass nur 2% der Unternehmen das volle Potential ihrer Daten und Technologien nutzen. Auch wenn man die entsprechen Tools bereits im Haus hat, ist beim der Umsetzung oft noch Luft nach oben. Viele wissen gar nicht, was eigentlich mit bestehenden Systemen schon möglich ist. Advertiser, die hier die Potentiale erkennen und an einem holistischen Datenkonzept arbeiten, werden maßgebliche Wettbewerbsvorteile dieses Jahr haben. Die digitale Entwicklung des eigenen Unternehmens lässt sich hier leicht ermitteln.

Starten Sie jetzt datengetrieben ins Neue Jahr!

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns: kontakt@e-dialog.at

Hinterlassen Sie einen Kommentar: